Besucher

Heute25
Gestern122
Insgesamt427958

Wer ist online

Wir haben 11 Gäste online


Über mich...

Hier werde ich ein wenig von mir erzählen, aber nur das was meine Mutch weiß....

Ich bin am 16.12.1990 geboren um 18.45 Uhr. Es war ein Sonntag und der bis dahin schönste Sonntag im Leben meiner Eltern.

Als Baby war ich lieb, na ja manchmal konnte ich auch schreien... Dafür bekam ich schon nach einem Jahr und 5 Monaten eine kleine Schwester, sie wurde auch an einem Sonntag geboren!  Ihr konnte ich wunderbar zeigen wo es lang geht! Wir waren ein Herz und eine Seele, meistens....

Phine und ich wuchsen wie Zwillinge auf, wir verbrachten viel Zeit zusammen. Es war wunderbar mit meiner Schwester zu spielen. Ihr konnte ich ganz tollen Unfug beibringen, als große Schwester hat man einige Erfahrungen mehr!

Sehr sehr gern fuhren wir zu unserer Oma Sabine und Opa Hans nach Oberstdorf, da war immer was los....

Auch unsere Oma Jutta und Opa Klaus in Eisenach haben sich immer sehr gefreut wenn wir kamen und wir sind auch sehr gerne bei ihnen gewesen, damals....später wurde die Oma anders...., im Moment ist kein Auskommen mit ihr....

Dann kam ich in die Schule. Ich fand das gut und bin gerne hin, bis zum Abitur verlief die Zeit im Flug. Mir fiel die Schule leicht, ich ging gern hin, da hatte ich auch meine besten Freunde. Zum ende des Gymnasiums hatte ich nicht mehr so Bock ,wie das nun mal ist... aber hab mich durchgeschlängelt....

Jedes Jahr freute ich mich auf den Fasching, das hab ich von meiner Mutch geerbt....die war auch so eine Partymaus.....

2006 bekam ich noch eine kleine Schwester, meine süße Nele ist ein Sonnenschein. Wir waren ein Herz und eine Seele.

Wir haben uns unglaublich gut verstanden. Nele wußte aber auch sehr gut wie sie ihr "ich bin die Kleinste" durchsetzt. Wir haben haben aber auch gewußt, wie wir Nele für uns gewinnen können. Wenn hier und da mal Aufgaben nicht erledigt waren....NELE...., "Mutch ging nicht, Nele hat uns beschäftigt Lächelnd."

Ja die Liebe, die gab es auch in meinem Leben. Miss you..Daniel...

 

Überhaupt habe ich viel von meiner Mutch. Nach dem Abitur wollte ich unbedingt Restaurantfachfrau werden, wie meine Mutch! Hat auch geklappt. Erst im Hotel Mercure in Erfurt, dort fand ich mich nicht am rechten Platze. Daher bin ich auf die Wachsenburg gewechselt. Tolles Hotel und Restaurant, schon im ersten Lehrjahr sollte ich einen eigenen Bereich übernehmen. Die haben mich wirklich gefordert und gefördert.

Ich wohnte nun in Erfurt und hatte eine wunderschöne kleine Wohnung bei der Krämerbrücke. Da der Musikpark in der Nähe war, waren auch immer viele Freunde bei mir.

 

dann kam der 11.03.2010, ich wollte doch nur nach Hause fahren.......

 

 

nach oben